Einblick in die mittelalterliche Mikwe

21.10.2015 13:30

Die mittelalterliche Mikwe zu Erfurt kann ab November immer donnerstags um 15:00 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Führung besichtigt werden. Das Netzwerk "Jüdisches Leben Erfurt" lädt zu halbstündigen öffentlichen Führungen ein, die Einblick in das mittelalterliche Ritualbad sowie die religiösen Hintergründe der rituellen Reinigung geben. Die Teilnahme an der Führung erfolgt ohne Anmeldung und ist kostenlos. Treffpunkt ist die mittelalterliche Mikwe in der Kreuzgasse.

Ab November immer donnerstags um 15:00 Uhr

Mauerreste der mittelalterlichen, jüdischen Mikwe. Reste eines kleinen Raumes mit Tonnengewölbe, umgeben von Ausschnitten des bronzefarbenen Schutzbaus.
Foto: Mikwe Erfurt Foto: © Peter Seidel

Die Führung richtet sich an Personen aller Altersklassen, die eine der wichtigsten Gemeindeeinrichtungen der mittelalterlichen jüdischen Gemeinde zu Erfurt kennenlernen und mehr über ihre religiöse Funktion, aber auch über ihre außergewöhnlichen Geschichte erfahren möchten. Die archäologischen Reste der Mikwe aus dem 13. Jahrhundert wurden 2007 bei Grabungen entdeckt und befinden sich seit 2011 unter einem Schutzbau. Somit kann die Mikwe ausschließlich im Rahmen einer Führung besichtigt werden.

Eine Mikwe ist neben Synagoge und Friedhof ein wichtiger Bestandteil der jüdischen Gemeinde. Vor allem Frauen nutzen es, weshalb es häufig »Frauenbad« genannt wird. Es diente zur kultischen Reinigung nach Berührungen mit Toten, mit Blut oder anderem, in religiösem Sinne, Unreinen.

Von April bis Oktober finden die öffentlichen Führungen jeden Donnerstag um 16:00 Uhr statt. Aufgrund der anderen Lichtverhältnisse verschiebt sich der öffentliche Führungstermine im Zeitraum von November bis März auf 15:00 Uhr.

Kommende Termine auf einen Blick

Oktober 2015
22.10.2015, 16:00 Uhr
29.10.2015, 16:00 Uhr

November 2015
05.11.2015, 15:00 Uhr
12.11.2015, 15:00 Uhr
19.11.2015, 15:00 Uhr
26.11.2015, 15:00 Uhr