Workshop „Alles koscher! oder: Hat der Granatapfel wirklich 613 Kerne?“

06.07.2017 14:00 – 06.07.2017 15:30

Während der Thüringer Sommerferien 2017 haben Kinder und Jugendliche die Gelegenheit, auf spielerische Art und Weise die Reinheits- und Speisevorschriften im Judentum kennenzulernen. Die Begegnungsstätte Kleine Synagoge bietet dazu zwei kostenfreie Workshops an.

Fassade der Kleinen Synagoge zum Fluß hin. Klassizisitsches gelbes Gebäude mit großen, schmalen Fenster mit Rundbogen.
Foto: © Foto Papenfuss | Atelier für Gestaltung
06.07.2017 15:30

Alles koscher! oder: Hat der Granatapfel wirklich 613 Kerne?

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerk „Jüdisches Leben Erfurt“
Veranstaltungsort Begegnungsstätte Kleine Synagoge Erfurt, An der Stadtmünze 5, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Koscher? – Was genau bedeutet das?

Der Workshop führt spielerisch in die Reinheitsvorschriften und Speiseregeln im Judentum ein und erläutert diese interaktiv. Lauschend, tastend, riechend und schmeckend erfahren Kinder und Jugendliche während des Workshops Grundlegendes über Reinheits- und Speisevorschriften im Judentum!

Dabei wird den Fragen: „Welche Tiere gelten als koscher und welche sind trefe, dürfen also nicht gegessen werden? Warum trennt man Milch von Fleisch? Essen gläubige Juden Cheeseburger oder Schokokuchen? Welche besondere Bedeutung hat der Granatapfel im Judentum? Und was hat das alles mit dem im Keller der Kleinen Synagoge erhaltenen Ritualbad, einer Mikwe zu tun?“ auf den Grund gegangen.

  • Der Workshop dauert etwa 90 min. und die Teilnahme ist kostenfrei.
  • Um eine Voranmeldung per Telefon oder E-Mail wird gebeten.

Weiterer Termin auf einen Blick:

  • Workshop „Alles koscher! oder: Hat der Granatapfel wirklich 613 Kerne?“

Donnerstag, 27. Juli 2017, 14:00 Uhr

Eintritt frei, Teilnahme nach Voranmeldung