Hebräische Sprache und jüdische Kultur

17.10.2017 18:00 – 02.01.2018 19:30

In Kooperation mit der Volkshochschule Erfurt bietet das Netzwerk "Jüdisches Leben" einen Kurs zu "Hebräischer Sprache und jüdischer Kultur" am authentischen Ort in der Kleinen Synagoge an.

Ausschnitt eines Türrahmens mit hebräischer Inschrift
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt
02.01.2018 19:30

Hebräische Sprache und jüdische Kultur

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerk "Jüdisches Leben Erfurt" in Kooperation mit der VHS Erfurt
Veranstaltungsort Begegnungsstätte Kleine Synagoge Erfurt, An der Stadtmünze 5, 99084 Erfurt

Weitere Informationen

Hebräisch ist eine semitische Sprache und wurde bis ins 19. Jhd. nur im jüdisch-religiösen Kontext verwendet. Im 20. Jhd. erlebte die Sprache eine Wiederbelebung und wurde zur offiziellen Landessprache Israels.
Sie lernen im Kurs die moderne hebräische Sprache (Ivrit) kennen und erwerben dadurch grundlegende Fertigkeiten für die mündliche Alltagskommunikation.
Der Kurs findet an einem authentischen Ort statt, der Kleinen Synagoge Erfurt, die im 19. Jahrhundert das Gotteshaus der jüdischen Gemeinde war und heute eine Begegnungsstätte ist. Somit erfahren Sie zugleich mehr über die jüdische Geschichte und Kultur in Erfurt.

  • Dozent: Herr Eran Wiess
  • Dauer: 20 Unterrichtsstunden
  • Kursgebühr: 80,00 Euro (Ermäßigt: 64,00 Euro)
  • Termine: 17.10.2017 - 02.01.2018, 18:00 - 19:30 Uhr

Anmeldung unter: