Vortrag: Warum haben wir (fast) alle Aktien in Jerusalem?

29.08.2018 19:00 – 29.08.2018 20:30

Am Mittwoch, dem 29. August, beschäftigt sich Georg Rössler in seinem Vortrag mit Fragen rund um die Heilige Stadt und ihre heutige Stellung in der Welt.

29.08.2018 20:30

Vortrag: Warum haben wir (fast) alle Aktien in Jerusalem?

Genre Veranstaltung
Veranstalter Arbeitsgemeinschaft Kirche und Judentum in Thüringen in Kooperation mit der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen
Veranstaltungsort Kultur- und Bildungszentrum der Jüdischen Landesgemeinde Thüringen , Juri-Gagarin-Ring 21, 99084 Erfurt
Nahaufnahme eines leicht in die Kamera lächelnden Mannes. Er hat kurze braune Haare, eine Brille und einen Bart.
Foto: Georg Rössler Foto: © Georg Rössler

Der Vortrag von Georg Rössler findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Blickpunkt Jerusalem“  von der Arbeitsgemeinschaft Kirche und Judentum statt.

In seinem Vortrag geht er verschiedenen Fragen in Bezug auf die Heilige Stadt und ihre Stellung in der Welt nach. Wieso gibt es in Jerusalem mehr Journalisten pro Quadratmeter als sonst wo auf der Welt? Wieso scheint die ganze Welt gebannt, wie das Kaninchen auf die Schlange, nach Jerusalem zu schauen? Warum hat die Ausführung des Beschlusses, die Botschaft der USA nach Jerusalem zu verlegen, zu internationalem Aufruhr geführt? Wie konnte es überhaupt dazu kommen, dass sich eine kleine kanaanäische Siedlung zur bekanntesten Stadt der Welt entwickelte? Und warum haben wir (fast) alle Aktien in Jerusalem?

Georg Rössler lebt seit 1988 mit seiner Familie in Jerusalem. Er ist Gründer und ehrenamtlicher Ko-Direktor von „SOS-Gewalt/Zentrum für Friedenspädagogik in Israel“. Außerdem ist er Reiseveranstalter und Ko-Direktor von „SK-Tours in Nature“ sowie Begründer der Projekte „Fair Travel in Israel & Palästina“ und „Jerusalem-Weg“. Also kann man sagen: Jerusalem kennt er „wie seine Westentasche“.



Eintritt frei
Voranmeldung nicht erforderlich