Materialien für den Unterricht

Auf der Webseite des Netzwerks „Jüdisches Leben Erfurt“ finden Sie als Lehrerinnen und Lehrer zahlreiche Materialien, die Sie in ihren Unterricht einbinden können. Film- und Tonmaterial stellen wir Ihnen hier gerne kostenfrei zur Verfügung.

Computergrafik: Mittelalterliche Häuser am Flussufer
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Kommentierte Materialsammlung

Bücher im Regal in Nahaufnahme
Foto: Bibliothek in der Kleinen Synagoge.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland und die Kultusministerkonferenz haben am 8. Dezember 2016 eine „Gemeinsame Erklärung zur Vermittlung jüdischer Geschichte, Religion und Kultur in der Schule“ verabschiedet, um im schulischen Alltag die Vielfältigkeit des Judentums sichtbar zu machen. Dabei haben sich beide Institutionen auf die Erstellung einer kommentierten Materialsammlung verständigt, die Lehrkräfte bei der Vermittlung der Thematik unterstützen soll. Die Sammlung richtet sich auch an Lehramtskandidatinnen und -kandidaten und in der Lehrerausbildung Tätige.

Film „1349“ der Schüler-AG Denk mal aktiv

Szene aus dem Film „1349“: Die Vermählung eines jüdischen Paars kurz vor dem Pogrom von 1349
Foto: Der Film „1349“ wurde von Schülern für Schüler gedreht. Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Schülerinnen und Schüler der AG „Denk mal“ des Evangelischen Ratsgymnasiums Erfurt haben einen Film über die Alte Synagoge, den Hochzeitsring aus dem Erfurter Schatz und den Pogrom von 1349 gedreht. Der Film gewann 2013 den 3. Platz des „History Awards“.

Chanukka – das Tempelweihfest im Judentum.

Großer, neuarmiger Kerzenständer, mit dem das Fest Chanukka gefeiert wird, vor dem Erfurter Rathaus
Foto: Der Chanukkaleuchter vor dem Erfurter Rathaus Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

In der Rumpumpelsendung von Radio Frei stellen die beiden Redakteure Aline Bauerfeind und Richard Schaefer jüdische Feiertage vor. Thema der Sendung im Dezember 2017 war das Fest Chanukka. Hierbei wird an die fast zerstörten Tempel in Jerusalem erinnert.

Vorbereitungsblatt für den Besuch der Alten Synagoge

Als Vorbereitung des Besuchs der Alten Synagoge können Sie im Unterricht oder auf der Fahrt nach Erfurt das untenstehende Arbeitsblatt nutzen.

Auf diesem Blatt finden Sie dreizehn Begriffe, die wichtig sind für den Besuch im Museum Alte Synagoge Erfurt. Die Schüler kreisen die Begriffe ein, die sie kennen.

Dann gleichen sie ihr Blatt mit dem ihres Sitznachbarn ab. Vielleicht kennt er einen Begriff, den der Schüler selbst nicht kennt und kann ihn erklären? Die Lösung für einzelne Begriffe erfahren die Schüler spätestens beim Besuch der Alten Synagoge.

Schülerbogen mit Fremdworten, die wichtig sind für den Besuch der Alten Synagoge

Vorbereitungsblatt Alte Synagoge

Dateigröße: 75.6 kB | Dateityp: pdf | PDF nicht barrierefrei

Herausgeber: Stadtverwaltung Erfurt

Schülerbogen mit Fremdworten, die wichtig sind für den Besuch der Alten Synagoge

Sag mal … Fragen und Antworten aus der Kleinen Synagoge

In der Ausstellung der Begegnungsstätte Kleine Synagoge gibt es eine Fragewand. Sie heißt „Sag mal …“ Dort finden Besucher typische Fragen, die uns oft im Rahmen von Führungen gestellt werden: Wie viele Juden leben in Erfurt? Gibt es in Erfurter noch eine Synagoge? Eine funktionierende, aktiv genutzte Mikwe? Was bedeutet koscher? Die Antwort auf diese und weitere Fragen erfährt der Besucher, wenn er das Schild mit der jeweiligen Frage aufklappt.

Die Fragewand bietet aber auch die Gelegenheit, weitere Fragen zu stellen. Mit Hilfe von Klebezetteln und Stiften können diese auf der Fragewand hinterlassen werden. Das Team der Begegnungsstätte Kleine Synagoge sammelt die Fragen, beantwortet die eine oder andere selbst oder bittet Experten rund um die jüdische Religion, Geschichte und Kultur, die Fragen zu beantworten. Die Antworten können Sie, teils in kurzen Filmen, auf der Webseite der Kleinen Synagoge einsehen. Gerne können Sie, wenn im Rahmen des Unterrichts Fragen entstehen, die auch an das Team der Begegnungsstätte schicken!

Film „Der Toraschreiber“

In der digitalen Bibliothek zu den Erfurter Hebräischen Handschriften finden Sie neben zahlreichen Informationen einen sechsteiligen Dokumentarfilm über den Beruf des Sofers, des Toraschreibers.

Film- und Tonmitschnitte zum Gottesdienst in der Alten Synagoge

Am Freitag, dem 11. Juli 2014 fand in der Alten Synagoge im Rahmen der Thüringer Tage der Synagogalmusik ein Gottesdienst statt. Dies war der erste Gottesdienst, der seit dem Pogrom von 1349 in dem Gebäude gefeiert wurde. Film- und Tonmitschnitte geben Einblick in dieses einzigartige Ereignis.

Jüdische Liturgie

In der Rubrik „Wissenswertes“ der digitalen Bibliothek der Erfurter Hebräischen Handschriften finden Sie einen Überblick über die jüdischen Feiertage sowie Informationen zum Ablauf des Gottesdienstes. In zwei Tondokumenten können Sie sich jüdische Gebete anhören.

Baugeschichte der Alten Synagoge

Zur Vor- oder Nachbereitung Ihres Besuches in der Alten Synagoge Erfurt können Sie in diesem Film die Baugeschichte des Gebäudes der Alten Synagoge veranschaulichen.

Baugeschichte der mittelalterlichen Mikwe

Wenn Sie mit Ihrer Schulklasse außerdem die mittelalterliche Mikwe Erfurts im Rahmen einer Führung besichtigen, können Sie zur Vor- oder Nachbereitung Ihres Besuchs die Baugeschichte der Mikwe mit Hilfe dieses Animationsfilms veranschaulichen.