Jüdisches Leben Erfurt

Themen und Neuigkeiten

Städtische Museen und Galerien sind wegen Corona vorübergehend geschlossen.

Aktuelle Videos

Dauerausstellungen

Alte Synagoge

Das Baudenkmal Alte Synagoge als wichtigstes Exponat präsentiert außerdem den Erfurter Schatz und thematisiert die Erfurter Hebräischen Handschriften.

Kleine Synagoge

Die Ausstellung im Kellergeschoss der Kleinen Synagoge ist der Geschichte der dritten jüdischen Gemeinde zu Erfurt im 19. und 20. Jahrhundert gewidmet.

Sonderausstellungen

Breaking the Silence – Der Zorn des Mdachi bin Sharifu

Ausstellung: 02.10.2020 10:00 – 06.06.2021 18:00

Nach dem ersten Weltkrieg verlor Deutschland mit dem Versailler Vertrag seine kolonialen Territorien. Im Spätsommer 1919 trat der Sprachlehrer Mdachi bin Sharifu aus …

Die Alte Synagoge

Die Alte Synagoge ist die älteste, bis zum Dach erhaltene Synagoge Mitteleuropas. Das Museum präsentiert den Erfurter Schatz und thematisiert die Erfurter Hebräischen Handschriften.

Die Kleine Synagoge

Das Gotteshaus der jüdischen Gemeinde des 19. Jahrhunderts beherbergt seit 1998 eine Begegnungsstätte und eine Ausstellung über jüdisches Leben in Erfurt im 19. und 20. Jahrhundert.

Die Neue Synagoge

Die Neue Synagoge wurde 1952 errichtet und ist Zentrum des Gemeindelebens. Außerdem finden hier die Gottesdienste statt.

Mittelalterliche Mikwe

Eine Mikwe ist ein jüdisches Tauchbad, das der rituellen Reinigung dient. Die Erfurter Mikwe stammt aus dem 13. Jahrhundert und wird heute museal genutzt.

Der Mittelalterliche Jüdische Friedhof

Neben der Synagoge und der Mikwe bildet der Friedhof einen zentralen Bestandteil jeder jüdischen Gemeinde. Der Mittelalterliche Friedhof wurde im 15. Jahrhundert überbaut. Die Grabsteine wurden jedoch als Baumaterial wiederverwendet.

Der Alte Jüdische Friedhof

Als sich im 19. Jahrhundert wieder eine jüdische Gemeinde in Erfurt entwickelte, richtete man auch einen Friedhof ein. Er wurde bald zu klein für die wachsende Gemeinde. Ein Gedenkstein erinnert an die einstige Begräbnisstätte.

Der Neue Jüdische Friedhof

Der Neue Jüdische Friedhof wurde 1878 eröffnet. Er beherbergt Grabsteine vom 19. Jahrhundert bis heute. Seit 1994 wird er als „Kulturdenkmal historische Park- und Gartenanlage“ geführt.

Kultur- und Bildungszentrum der JLGT

Das 2001 gegründete Kultur- und Bildungszentrum bietet der wachsenden Gemeinde zusätzliche Kultur- und Bildungsangebote und fördert die Wissensvermittlung über das religiöse und kulturelle Leben der Juden.

Arbeitskreis Erfurter GeDenken

Als Teil der städtischen Erinnerungskultur schafft der Arbeitskreis Orte des Gedenkens an die in der Shoa deportierten und ermordeten Erfurter Bürgerinnen und Bürger.

Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen

Die Rettung der Erfurter Tora

Veranstaltung: 21.04.2021 19:00 – 20:30

Gespräch mit Vertretern der jüdischen und katholischen Gemeinden mit Ines Beese, Dr. Claudio Kullmann und Prof. Dr. Reinhard Schramm

Meldungen

Aktuelle Meldungen

Alle Meldungen

Große Synagoge wird virtuell erlebbar

Pressemitteilung: 01.03.2021 08:53

Eine interaktive Virtual-Reality-Anwendung bringt die im Novemberpogrom 1938 zerstörte Große Synagoge in das Gedächtnis der Stadt zurück. …

Virtuelle Führungen durch jüdische Geschichte Erfurts

Pressemitteilung: 18.02.2021 12:59 aktualisiert 19.02.2021 13:50

Die aktuelle Sonderausstellung in der Alten Synagoge, die Mike und das Schaudepot für mittelalterliche Grabsteine werden in virtuellen Führungen erlebbar gemacht. …

Schlamassel – Am Anfang war das (Ja-)Wort

Pressemitteilung: 10.02.2021 09:41

Ehen werden im Himmel geschlossen, aber auf Erden gelebt, so sagt der Volksmund. Über die ganz irdischen Herausforderungen der Eheschließung plaudert Christiane …

Medien

Aktuelle Medien

Alle Medien

Aktion "Re:Boot" 2021

Fotostrecke: 18.03.2021 14:29

Die städtischen Museen beteiligten sich vom 5. bis 8. März 2021 mit vielfältigen Beiträgen an der Aktion „Re:Boot“.