Freier Eintritt in den städtischen Museen am 3. Juli

29.06.2018 11:20

Am Dienstag, dem 3. Juli, öffnen die Dauerausstellungen der Alten und Kleinen Synagoge, des Stadtmuseums, des Naturkundemuseums und des Museums für Thüringer Volkskunde bei freiem Eintritt ihre Türen. Auch die Erfurter Kunstmuseen erwarten ihre Gäste im Angermuseum, in der Galerie Waidspeicher und im Schloss Molsdorf mit attraktiven Sonderausstellungen und Schätzen aus den eigenen Sammlungen.

Ein in Gelb-Tönen gehaltenes Gemälde, welches ein Schloss abbildet.
Foto: Schloss Molsdorf, Gemälde von Otto Knöpfer, 1936 Foto: © Schlossmuseum Molsdorf

Stadtmuseum

Sonderausstellungen in den Museen laden zum Sehen und zum Mitmachen ein. Die Ausstellung „Fake News? Objekte und ihre Geschichten“, die im Gewölbekeller des Stadtmuseums zu sehen ist, zeigt kontroverse Objekte aus der Sammlung des Stadtmuseums und bietet zum Ferienstart um 11:00 Uhr die Kinderführung „Das rätselhafte Leben des Herrn B. – Ein Koffer voller Geschichten“ an. Eine spannende, kreative und geheimnisvolle Führung, die für Kinder von 7 bis 12 Jahren geeignet ist.

Volkskundemuseum

Das Museum für Thüringer Volkskunde zeigt die Ausstellung „Magische Quadrate. Buchstaben & Zahlenspiele“, die am eintrittsfreien Dienstag ebenfalls besucht werden kann. Hier besteht die Möglichkeit, mit Hilfe von QR-Codes die Sammlungen und die Sonderausstellung zu entdecken.

Naturkundemuseum

Mit „Haftbar. Die einzigartige Welt der Geckos“, die noch bis zum 26. August im Naturkundemuseum zu sehen ist, dreht sich alles um kleine eidechsenähnliche Gestalten, die der Wissenschaft noch viele Rätsel aufgeben. Die Ausstellung beeindruckt mit eindrucksvollen Fotografien und zahlreichen Präparaten. Für ein besonderes Highlight sorgt das Vivarium der Edith-Stein-Schule: Hier können die Besucher insgesamt 20 lebende Tiere während der Ausstellung im Naturkundemuseum beobachten.

Angermuseum

Bisher selten gezeigte Gemälde Lucas Cranachs d. Ä. aus Privatbesitz präsentiert das Angermuseum Erfurt in einem neugestalteten Abschnitt der ständigen Ausstellung mittelalterlicher Kunst. Diese längerfristigen Leihgaben treten in Beziehung zu den seit der Neueröffnung des Museums wieder präsenten Werken des Meisters.

Kunstwerke, die Raum und Zeit überwinden, sind die Spezialität des japanische Künstlers Hiroyuki Masuyama. Masuyama macht es möglich, das Vergangene im Licht der Gegenwart zu sehen: Derzeit zu erleben in seiner Personalausstellung „Minima-Maxima. Ein Weg nach Italien“ im Angermuseum.

Die Schau im Grafikkabinett „Geschichtsbilder – Comics & Graphic Novels“ bietet eine Auswahl an Comics, Skizzen und Druckgrafiken von Simon Schwartz, einen der besten deutschen Comiczeichner.

„Mit Fräulein Funkel ins Museum" zu gehen ist von 16 bis 18 Uhr angesagt. Constanze Fuckel von der Erfurter Kunst- und Designschule Imago erwartet die interessierten Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren ab 15:50 Uhr im Foyer des Angermuseums.

Galerie Waidspeicher

Die letzte Ausstellungswoche für „Starting Now!“ in der Galerie Waidspeicher im Kulturhof zum Güldenen Krönbacken ist angebrochen. Mit Malerei, Installation und Grafik stellen sich sieben Absolventen der Kunsthochschule Burg Giebichenstein vor. Um 16.30 Uhr lädt Kuratorin Susanne Knorr zur Führung ein.

Schloss Molsdorf

Ein abwechslungsreiches Erlebnis ist der Besuch von Schloss Molsdorf. Die Schlossräume können stündlich von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Jüngste Attraktion im Schloss ist das um 1910 entstandene Marmorbad der damaligen Schlossbesitzerin Gräfin von Gneisenau. In der ständigen Ausstellung im 2. Obergeschoss sind beeindruckende Blumen-und Wiesenstücke, Landschaftsmalerei mit den Drei Gleichen im Zentrum und Stillleben und Porträts des Thüringer Malers und Grafikers Otto Knöpfer (1911-1993) zu entdecken. Zum Verweilen lädt auch der barocke Schlosspark ein.

Kunsthalle

Die Kunsthalle Erfurt im Haus zum Roten Ochsen ist wegen Umbauarbeiten für eine neue Ausstellung geschlossen.