Eine mittelalterliche jüdische Bäckerei in Erfurt?

03.11.2020 19:30 – 03.11.2020 21:00

Karin Sczech, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie: Eine mittelalterliche jüdische Bäckerei in Erfurt?

Erdprofil
Foto: © Dr. Karin Sczech
03.11.2020 21:00

Eine mittelalterliche jüdische Bäckerei in Erfurt?

Genre Veranstaltung
Veranstalter Stadtverwaltung Erfurt, Unesco-Beauftragte in Kooperation mit den Geschichtsmuseen
Veranstaltungsort Alte Synagoge, Waagegasse 8, 99084 Erfurt

Zum Vortrag:

Durch die Bearbeitung der historischen Quellen gab es neue Interpretationshinweise auf die Grabung an der Hefengasse. Das Grundstück gehörte zum urkundlich belegten Mühlhof. In den Quellen sind aber, wie so häufig für die älteren archäologischen Befunde, keine Belege vorhanden. So stellt sich die Frage, wie der große freigelegte Backofen eingeordnet werden kann. Haben wir hier den ersten Beleg für eine jüdische Gemeindebäckerei?

Zur Person:

Dr. Karin Sczech ist als Gebietsreferentin beim Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie für die Grabungen in den Städten zuständig. Als Forschungsschwerpunkt ergab sich dabei ganz zwangsläufig neben der Erforschung der Stadtgeschichte Erfurts die jüdische mittelalterliche Archäologie in Erfurt mit den Untersuchungen zu Mikwe, Friedhof und Koordination der Arbeiten am Schatzfund.