Videos

Virtuelle Führung durch die aktuelle Sonderausstellung in der Alten Synagoge

09.03.2021 08:19

Im Erfurter Schatz gibt es – neben dem außergewöhnlichen Hochzeitsring – eine Reihe von Objekten, die in den Kontext von Liebe, Hochzeit und Ehe gestellt werden können und verschiedene Aspekte des mittelalterlichen jüdischen Hochzeitsritus beleuchten. Aus diesem Grund steht dieses spezielle Thema im Mittelpunkt der aktuellen Sonderausstellung in der Alten Synagoge.

Virtuelle Führung durch die mittelalterliche Mikwe

02.03.2021 16:10

In dieser virtuellen Führung zeigt Frau Dr. Karin Sczech, Beauftragte für das Unesco-Welterbe, was die archäologischen Besonderheiten der mittelalterlichen Mikwe in Erfurt sind, welchen rituellen Stellenwert sie für die jüdische Gemeinde hatte und wie sich die verschiedenen Bauphasen, seit 1349, verändert haben. Kommen Sie mit!

Online-Aufführung: „Schlamassel – Am Anfang war das (Ja-)Wort“

26.02.2021 16:10

Ehen werden im Himmel geschlossen, aber auf Erden gelebt, so sagt der Volksmund. Über die ganz irdischen Herausforderungen der Eheschließung plaudert Christiane Weidringer in der Rolle der jüdischen Hochzeitsvermittlerin in ihrem Theaterstück „Schlamassel“. Im Mittelpunkt ihrer Aufführung steht der jüdische Hochzeitring, der in der Alten Synagoge zu sehen ist.

Was macht die Welterbe-Bewerbung, Frau Dr. Stürzebecher?

07.06.2020 00:01

Der 7. Juni ist Welterbetag. An diesem Tag richtet sich der Fokus der Öffentlichkeit auf diese besonders schützenswerten und bedeutenden Kultur- und Naturdenkmäler. Rund 1.000 Unesco-Welterbestätten gibt es aktuell weltweit. In Deutschland sind es 46, darunter in Thüringen die Wartburg, das klassische Weimar und der Nationalpark Hainich. Die Landeshauptstadt Erfurt möchte mit ihrem jüdischen Erbe aus dem Mittelalter ebenfalls in die Riege der Welterbestätten aufsteigen. Dr. Maria Stürzebecher, die Unesco-Beauftragte der Stadtverwaltung, beantwortet Fragen von Stadtsprecher Daniel Baumbach zum Stand der Bewerbung.

Kunstprojekt weist auf ehemalige Synagoge hin

10.07.2019 11:23

Schülerinnen der Edith-Stein-Schule haben sich in einer Projektwoche mit der 2. Synagoge Erfurts auseinandergesetzt, die vor mehreren Jahrhunderten bei einem Stadtbrand vernichtet worden ist. Ihre zwei Wandbilder wurden am 3. Juli an städtischen Garagen hinterm Rathaus angebracht. Hier soll das jüdische Gotteshaus gestanden haben. Ideengeber für das Projekt war der Erfurter Stadtführer Roland Büttner. Die zwei Wandbilder sollen vor erst den Sommer über hängen bleiben.

Kranzniederlegung auf Jüdischem Friedhof

09.11.2018 14:03

Zum 80. Jahrestag des Novemberpogroms von 1938 wurden Kränze auf dem Jüdischen Friedhof in Erfurt niedergelegt.

Der Bau der zweiten Synagoge

24.01.2018 14:33

Dr. Maria Stürzebecher, Kuratorin der Sonderausstellung „Gekommen um zu bleiben? Die zweite jüdische Gemeinde in Erfurt 1354 – 1454“ in der Alten Synagoge, macht neugierig auf einen Vortrag am Donnerstag.

Blick in die Ausstellung „Gekommen um zu bleiben?“

12.12.2017 11:31

Noch bis zum 8. April 2018 ist in der Alten Synagoge die Ausstellung „Gekommen um zu bleiben? Die zweite jüdische Gemeinde in Erfurt 1354 – 1454“ zu sehen.