Kuratorenführung durch die Sonderausstellung: „Als Fels errichtet, um zu danken“ – Synagogenbau im Mittelalter

24.01.2019 19:30 – 24.01.2019 21:00

Am Donnerstag, den 24. Januar 2019, führt die Kuratorin Dr. Maria Stürzebecher um 19:30 Uhr in der Alten Synagoge durch die Sonderausstellung „Als Fels errichtet, um zu danken“ – Synagogenbau im Mittelalter.

Die Alte Synagoge von der Waagegasse aus gesehen. Im Vordergrund des Fotos der steinerne Torbogen, der auf das Nachbargrundstück führt, von der Synagoge sieht man die Nord- und die Westfassade.
Westfassade Alte Synagoge Erfurt Foto: © Albrecht von Kirchbach
24.01.2019 21:00

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung: „Als Fels errichtet, um zu danken“ – Synagogenbau im Mittelalter

Genre Veranstaltung
Veranstalter Netzwerk „Jüdisches Leben Erfurt“
Veranstaltungsort Alte Synagoge Erfurt, Waagegasse 8, 99084 Erfurt

Im Gefüge der mittelalterlichen Stadt bildete die Synagoge eine markante Koordinate. In der baulichen Präsenz dieser Gebäude und ihrer Ausstattung spiegelten sich anschaulich die Stellung und die Lebensverhältnisse der jüdischen Gemeinde wider. Die Sonderausstellung widmet sich der besonderen Architektur der Synagogen und ihrer Wahrnehmung als bedeutsame sakrale und gesellschaftliche Orte im Mittelalter.

Die Führung ist im Eintritt für das Museum Alte Synagoge inbegriffen (8 €, ermäßigt 5 €, ohne Voranmeldung).