Videos

Zwei Personen stehen in einem Gewölbekeller in dem alte jüdische Grabsteine gelagert und ausgestellt werden.
© Stadtverwaltung Erfurt / M. Sauerbrey

Was macht die Welterbe-Bewerbung, Frau Dr. Stürzebecher?

07.06.2020 00:01

Der 7. Juni ist Welterbetag. An diesem Tag richtet sich der Fokus der Öffentlichkeit auf diese besonders schützenswerten und bedeutenden Kultur- und Naturdenkmäler. Rund 1.000 Unesco-Welterbestätten gibt es aktuell weltweit. In Deutschland sind es 46, darunter in Thüringen die Wartburg, das klassische Weimar und der Nationalpark Hainich. Die Landeshauptstadt Erfurt möchte mit ihrem jüdischen Erbe aus dem Mittelalter ebenfalls in die Riege der Welterbestätten aufsteigen. Dr. Maria Stürzebecher, die Unesco-Beauftragte der Stadtverwaltung, beantwortet Fragen von Stadtsprecher Daniel Baumbach zum Stand der Bewerbung.

Ansehen

Computergrafik: Mittelalterliche Häuser am Flussufer
© Stadtverwaltung Erfurt / Lintje visual services

Animation: Baugeschichte der mittelalterlichen Mikwe

05.06.2013 15:16

Direkt am Ufer der Gera ließ die jüdische Gemeinde vermutlich Anfang des 12. Jahrhunderts ihr erstes rituelles Bad errichten.

Ansehen