Die Alte Synagoge Erfurt

Fassadenausschnitt. Ein großes, rundes Rosettenfenster wird von zwei kleineren Lanzetfenstern flankiert
Foto: © Papenfuss - Atelier für Gestaltung

Die Alte Synagoge ist mit ihren ältesten Bauteilen aus dem 11. Jahrhundert die älteste, bis zum Dach erhaltene Synagoge in Mitteleuropa. Hier ist 2009 ein außergewöhnliches Museum entstanden und ein Ort geschaffen worden, an dem mittelalterliche Sachzeugnisse der jüdischen Gemeinde Erfurts der Öffentlichkeit zugänglich sind. Zusammen mit der Dokumentation der Baugeschichte der Synagoge selbst sollen sie ein Schlaglicht auf die Geschichte der Erfurter Gemeinde werfen, die im Mittelalter eine herausragende Stellung in Europa innehatte.

Die Ausstellung der Alten Synagoge veranschaulicht die Geschichte der ersten jüdischen Gemeinde Erfurts. Im Hof sind Grabsteine des zerstörten mittelalterlichen Friedhofs zu sehen. Die Baugeschichte der Synagoge ist Thema im Erdgeschoss. Der Keller beherbergt den in der Nähe der Synagoge gefundenen Schatz, den ein Jude während des Pogroms von 1349 vergrub. Die Erfurter Hebräischen Handschriften werden im Obergeschoss thematisiert.

Aktuelle Veranstaltungen

Fassadenausschnitt. Ein großes, rundes Rosettenfenster wird von zwei kleineren Lanzetfenstern flankiert
©  Papenfuss – Atelier für Gestaltung

Öffentliche Führung durch die Alte Synagoge

16.12.2017 11:15 – 12:45

Immer samstags um 11:15 Uhr findet eine öffentliche Führung durch die Alte Synagoge statt. Besucher erfahren spannende Details zur Bau- und Nutzungsgeschichte der ältesten bis auf das Dach erhaltenen Synagoge Mitteleuropas, über den Erfurter Schatz sowie über die Erfurter Hebräischen Handschriften.

Ansehen

Kleine Synagoge, Außenansicht
©  Papenfuss, Atelier für Gestaltung

10 Minuten Stadtgeschichte. Kleine, große, alte, neue – Synagogen in Erfurt. Ein Überblick

20.12.2017 12:00 – 12:10

Erfurt hat ein reiches jüdisches Erben, darunter mehrere Synagogenbauten. Doch welche gibt es, wo stehen sie und welche Geschichte erzählen sie? Ein kurzer Überblick für Interessierte von Dr. Tina Bode, Koordinatorin des Netzwerks Jüdisches Leben Erfurt. Eintritt frei.

Ansehen

Fassadenausschnitt. Ein großes, rundes Rosettenfenster wird von zwei kleineren Lanzetfenstern flankiert
©  Papenfuss - Atelier für Gestaltung

Kinderführung „Vom Kommen und Gehen. Unterwegs im Mittelalter“

02.01.2018 11:00 – 12:00

Am Dienstag, dem 2. Januar 2018 findet eine Führung für Kinder durch die Sonderausstellung der Alten Synagoge „Gekommen um zu bleiben? Die zweite jüdische Gemeinde in Erfurt 1354 – 1454“ statt. Unter dem Titel „Vom Kommen und Gehen“ machen große und kleine Entdecker eine Zeitreise ins Mittelalter!

Ansehen

Links im Bild und im Hintergrund ragt ein gotischer Backsteinkirchturm in den Himmel. Auf der rechten Bildhälfte und eher im Vordergrund der erste Stock und das Dachgeschoss eines modernen, beige verputzten Wohnhauses
©  E. Wohlgemuth

Weiterbauen im Welterbe – unvereinbarer Gegensatz oder Raum für Neues?

09.01.2018 19:30 – 21:00

Wie baut man modern im historischen Kontext? Hat ein Welterbestatus Einfluss darauf – und wenn ja, wie? Ein Vortrag von Dipl.-Ing. Ekkehard Wohlgemuth, Amtsleiter Planung und Bau der Hansestadt Stralsund

Ansehen

Skizze eines kleinen Gebäudes
©  Angermuseum Erfurt

Vortrag „Alles unter Kontrolle – Die Synagoge der zweiten jüdischen Gemeinde in Erfurt und der Synagogenbau nach 1350"

25.01.2018 19:30 – 21:00

Am Donnerstag, dem 25. Januar 2018 spricht um 19:30 Uhr Dr. Simon Paulus über den Synagogenbau der zweiten jüdischen Gemeinde in Erfurt. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Gekommen um zu bleiben? Die zweite jüdische Gemeinde in Erfurt 1354 – 1454“ statt, die bis zum 08.04.2018 in der Alten Synagoge zu sehen ist.

Ansehen

Fassadenausschnitt. Ein großes, rundes Rosettenfenster wird von zwei kleineren Lanzetfenstern flankiert
©  Papenfuss – Atelier für Gestaltung

Kinderführung „Vom Kommen und Gehen. Unterwegs im Mittelalter“

06.02.2018 11:00 – 12:00

Am Dienstag, dem 6. Februar 2018 findet eine Führung für Kinder durch die Sonderausstellung der Alten Synagoge „Gekommen um zu bleiben? Die zweite jüdische Gemeinde in Erfurt 1354 – 1454“ statt. Unter dem Titel „Vom Kommen und Gehen“ machen große und kleine Entdecker eine Zeitreise ins Mittelalter!

Ansehen

links Text mit Ausstellunginfos, rechts ein alter Wagen
©  Albrecht von Kirchbach

Vortrag „Ein verschollener Schatz – Der Fund vom Erfurter Rathausbau 1876“

08.02.2018 19:30 – 21:00

Am Donnerstag, dem 8. Februar 2018 spricht um 19:30 Uhr Dr. Maria Stürzebecher über den Schatzfund beim Bau des Erfurter Rathauses 1876. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Gekommen um zu bleiben? Die zweite jüdische Gemeinde in Erfurt 1354 – 1454“ statt, die bis zum 08.04.2018 in der Alten Synagoge zu sehen ist.

Ansehen