"Jerusalem aus Gold" - Die heilige Stadt in der jüdischen Kunst

27.06.2014 18:30 – 27.06.2014 20:00

Am Freitag, 27. Juni 2014 um 18:30 Uhr hält Frau Dr. Naomi Feuchtwanger-Sarig (Universität Tel Aviv) im Kleinen Saal des Collegium Maius (Michaelisstraße 39, 99084 Erfurt) einen Vortrag zum Thema "Jerusalem in der jüdischen Kunst".

Eine historische Zeichnung der Stadt Jerusalem. Im Vordergrund ist der Tempel mit goldener Kuppel abgebildet, im Hintergrund ist die Stadt mit vielen Türmen zu sehen.
Foto: © Naomi Sarig
27.06.2014 20:00

Vortrag von Dr. Naomi Feuchtwanger-Sarig

Genre Veranstaltung
Veranstalter Erfurter Gespräche zur jüdischen Geschichte
Veranstaltungsort Collegium Maius, Kleiner Saal, Michaelisstraße 39, 99084 Erfurt

"Jerusalem aus Gold - die heilige Stadt in der jüdischen Kunst"

Die Schönheit Jerusalems genoss über viele Generationen vielerlei und diverse Interpretationen. Manche Künstler beschrieben sie in ihrer Wirklichkeit. Andere, die die Stadt nicht selbst besuchen konnten, verhielten sich gegenüber einem illusorischen Jerusalem, wie sie es sich vorstellten, oft beeinflusst durch die Umgebung, in der sie lebten. Es gab Künstler, die das ideale Jerusalem aus prophetischer Sicht beschrieben, und wieder andere sahen Jerusalem als religiöses-messianisches Symbol an.

Frau Dr. Feuchtwanger-Sarig, die bereits zum wiederholten Mal zu Gast in Erfurt ist, führt in ihrem Vortrag durch die Geschichte Jerusalems - in einem Versuch, die Stadt durch die Augen ihrer Besucher, Liebhaber, Träumer und Einwohner zu sehen.